Elocal News

05.09.2013

Startschuss für ELOCAL

Liebe Nutzerinnen und Nutzer der ELOCAL Plattform,

am 03.09.2013 ist im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus unserer Stadt Frankfurt (Oder) der Startschuss für den Regelbetrieb von ELOCAL gefallen. Auf der Veranstaltung wurde die Plattform offiziell vorgestellt und über die bisherige Testphase berichtet.

Als Gesprächspartner standen Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke, Professor Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance, und Professor Dr. Jasminko Novak, Co-Initiator und wissenschaftlicher Projektleiter von ELOCAL, den eingeladenen Medienvertretern Rede und Antwort. Außerdem haben zwei eingeladene Testnutzer über ihre bisherigen Erfahrungen mit ELOCAL berichtet.

Ab sofort finden Sie ELOCAL auch auf der Startseite der Stadt Frankfurt (Oder).

Wir freuen uns auf viele neue Nutzerinnen und Nutzer mit ihren Anliegen und möchten uns auch noch einmal ganz herzlich für das Engagement unserer allerersten Testnutzerinnnen und Testnutzer bedanken!

Ihr ELOCAL-Team

------------------------------------------------------------------------


05.07.2013

Liebe Nutzerinnen und Nutzer der ELOCAL Plattform,

in den vergangenen Monaten haben wir mit Ihnen zusammen unsere Bürgerkommunikationsplattform ELOCAL getestet. Auf diesem Weg schon mal ein herzliches Dank an alle, die mitgemacht haben und uns auch weiterhin mit Ihrem Engagement wertvolle Tipps und Informationen zur Weiterentwicklung unser Projekt für mehr Demokratie zum Mitmachen geben.

Neben den praktischen Tests mit Ihnen und durch Sie haben wir uns natürlich begleitend intensiv damit auseinander gesetzt, wie sich ein solches zukunftsorientiertes Projekt wie ELOCAL in den aktuellen politischen, sozialen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmen einpasst. Hierbei haben wir uns sehr intensiv mit Experten verschiedener Fachgebiete ausgetauscht.

In unserer Gesellschaft ist die Demokratie sehr stark verzahnt mit dem Thema Datenschutz und Informationsfreiheit. Das wird auch in den aktuellen medialen und politischen Diskussionen um die Aktionen der NSA, um Edward Snowden und um das Recht auf informationelle Selbstbestimmung deutlich. Das demokratische Recht auf die selbstbestimmte Weitergabe von Informationen ist natürlich auch elementar für ein Projekt, das die Weiterentwicklung von partizipativer Demokratie zum Ziel hat. Wir wollen die Demokratie stärken und nicht schwächen.

Das für die Stadt Frankfurt (Oder) zuständige Brandenburgische Datenschutzgesetz ist elementarer Ausdruck dieses Demokratieverständnisses. Um unser alle Anspruch auf informationelle Selbstbestimmung natürlich auch mit ELOCAL zu stärken und auch um mit den rechtlichen Vorschriften konform zu gehen, wollen wir demnächst alle Beiträge eine redaktionellen Vorprüfung zukommen lassen.

In dem bisherigen Test haben wir eine redaktionelle Nachprüfung angewendet. Das heißt, wir haben alle Beiträge, nachdem sie eingestellt wurden, geprüft, ob mit ihnen keine Rechte Dritter verletzt werden. Das schloss natürlich auch die Prüfung mit ein, ob die Inhalte beleidigender Art, sexuellen Inhaltes, extremistischer Tendenz oder auch außerhalb der „guten Sitten“ waren. ELOCAL soll ein Instrument sein, um Demokratie zu leben, nicht aber um anderen Menschen wehzutun oder es gegen unsere freiheitlich demokratische Grundordnung auszunutzen.

Eine Vorprüfung heißt, dass wir diese Prüfung demnächst vor dem Freischalten machen werden. Wir werden uns aber bemühen, den Zeitraum zwischen Erstellung des Beitrags durch die Nutzer und der Veröffentlichung auf ELOCAL so kurz wie möglich zu halten. Auch möchten wir betonen, dass damit keine Zensur oder Überarbeitung der eingestellten Artikel und Beiträge verbunden ist. Wichtig sind ihre Ideen, ihre Kritik und ihre Wünsche und die bleiben auf jeden Fall erhalten.

Um diese Vorprüfung technisch umzusetzen, wird ELOCAL in den nächsten Tagen überarbeitet. Leider lässt sich dabei nicht verhindern, dass es auch zu kleineren Ausfällen und der Nicht-Erreichbarkeit von ELOCAL kommt. Wir bitten das zu entschuldigen. Bestehende Nutzerkonten bleiben nach der Umstellung natürlich bestehen. Das Befürworten und die Kommentarfunktion wird weiterhin nur registrierten und angemeldeten Nutzern möglich sein.

Die bisherige Testphase hat uns allen viel Spaß gemacht. Sie hat gezeigt, dass ELOCAL sich nicht nur sehr gut für die Kommunikation zwischen Bürger und Verwaltung eignet, sondern auch eine Möglichkeit ist, dass die Bürgerinnen und Bürger untereinander kommunizieren. Wir sind mit einem kleinen Kreis von Nutzern gestartet und sind dann im Laufe des Testes mehr geworden. Wir sind aber noch weit entfernt, die „kritische Menge“ zu erreichen, die notwendig ist, dass wir von einer wirklich gelebten Bürgerkommunikation mit ELOCAL zu sprechen. Das zu erreichen soll unser nächstes Ziel sein. Wir haben viel vor. Machen Sie mit!

Ihr ELOCAL-Team


------------------------------------------------------------------------



01.10.2012

Geschlossener Beta-Test



Elocal startet als Pilotprojekt in Frankfurt (Oder) – in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und wissenschaftlich begleitet vom Social Innovation Lab der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin! Seit Oktober 2012 ist die Plattform online und befindet sich noch bis Mitte 2013 im sogenannten geschlossenen Beta-Test.

In dieser Test-Phase gilt es, mit Ihnen gemeinsam, einem kleinen, ausgewählten Nutzerkreis, die Stärken und auch die Schwachstellen des Systems herauszufinden, um anschließend in die offene Testphase gehen zu können, in welcher Elocal dann auch stärker beworben werden soll.

Wir laden Sie ein, das System auf Herz und Nieren zu testen, und außerdem eigene Vorschläge für neue Funktionen und potentielle Wirkungsräume einzubringen! Statten Sie uns doch regelmäßig einen Besuch ab, initiieren Sie eigene Anliegen, und unterstützen und kommentieren Sie die Anliegen Ihrer MitbürgerInnen.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Anliegen und Ihr Feedback: Was gefällt Ihnen besonders gut an Elocal? Wo gibt es Bedarf für Verbesserungen?

Ihr Elocal-Team


Zum Anfang